ADRENALINE RUSH soul survivor cover smallDrei Jahre nach dem Debüt (s/t) legen ADRENALINE RUSH mit neuem Album und zum Teil neuer Besetzung nach: Sam Söderlindh ersetzt in der Zwischenzeit Ludwig Turner an der Lead-Gitarre und Joel ‘Fox’ Appelgren (ex- Dynazty) Soufian Ma’Aui am Bass.

Die Band um Frontfrau Tåve Wanning hat mit „Soul Survivor“ ein sehr melodisches Hardrock-Album geschaffen, welches – trotz einiger Schwächen – mit anderen Szenegrößen durchaus mithalten kann. Beim ersten Anhören war ich ehrlich gesagt nicht so begeistert, je öfter ich jedoch durchgehört habe, umso mehr konnte ich mich rein finden, insbesondere was den Gesang angeht, den ich in manchen Songs gleich überzeugend fand, in anderen weniger. Dennoch zeichnet sich die schwedische Band meines Erachtens insbesondere durch ihr kraftvolles Instrumentarium, häufig in Richtung Power-Metal tendierend, aus.

Dennoch: Die 25 Jahre alte Wanning, die im zarten Alter von neun Jahren mit dem Pop-Duo „Peaches“ die Charts stürmte und Alben und Singles mit Gold- und Platin-Status veröffentlichte, nimmt man die Hardrockerin ab. Mit Produzent und Co-Writer Fredrik Folkare(UNLEASHED), den sie auf einem QUIREBOYS Konzert kennengelernt hatte, und Erik Mårtensson (W.E.T., ECLIPSE) als Co-Writer an der Seite, ist ihr ein schönes, melodisches Album gelungen. Neben einigen vergleichsweise schwächeren Songs (zum Beispiel „Break The Silence“), wissen vor allem härtere Nummern wie „Breaking The Chains“ und „Stand My Ground“ zu bestätigen, dass hier einiges geht. Auch live macht die Band bestimmt doch einigen Spass.

Bewertung:

Manu7,5 7,5 / 10


Anzahl der Songs: 12
Spielzeit: 49:39 min
Label: Frontiers
Veröffentlichungstermin: 21.04.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015