ektomorf warpathDie Ungarn von EKTOMORF sind mittlerweile auch schon 23 Jahre im Geschäft und bringen es in dieser Zeit auf bereits 13 Studioalben. Da ist es umso erstaunlicher, dass man in all der Zeit mit „Live And Raw – You Get What You Give…“ (2005) nur ein einziges Livealbum veröffentlicht hat. Kritiker behaupten gerne, dass man sich eh nur ein Album der Band zulegen müsse, da diese alle gleich klängen. Das entspricht zwar nicht ganz den Tatsachen, es ist aber nicht von der Hand zu weisen, dass die Truppe noch nie durch einen erhöhten Sinn für Innovation oder gar eine progressive Herangehensweise an ihr Songwriting aufgefallen ist. Ein Punkt, den ich auch und meiner Meinung zu Recht bei ihrem 2015er-Studioalbum „Aggressor“ kritisiert habe.

Live sind EKTOMORF jedoch nach wie vor eine Macht. Das mag auch daran liegen, dass man besonders bei einem Open-Air kein verkopftes Gefiedel hören will, sondern Musik, zu der man die Sau rauslassen kann. Was das betrifft geben Zoltán „Zoli“ Farkas (Gitarre, Gesang), Szabolcs Murvai (Bass), Tamás Schrottner (Gitarre) und Robert Jaksa (Schlagzeug) auch heute noch der Menge genau das, nach was sie verlangt.

So geschehen auch beim Auftritt in Wacken im Jahr 2016, der sowohl mitgefilmt als auch aufgenommen wurde und unter dem Titel „Warpath Live And Life On The Road“ ab dem 25.08. beim CD-Händler eures Vertrauens zu finden sein wird. Das Werk enthält neben einer DVD, auf der sich neben dem Mitschnitt der Show auch noch die über einstündige Dokumentation „Live And Life On The Road“ befindet, das gesamte Set aus Wacken noch einmal auf CD.

Bei der DVD kann man sich über Bild und Ton wirklich nicht beschweren. Positiv ist die Tatsache, dass hier scheinbar wenig nachbearbeitet wurde und so kommt die Atmosphäre des Auftritts auch auf der heimischen Mattscheibe inklusive Circle Pits und amtlichen Hüpfen der Fans bei „Move On“ recht authentisch rüber. EKTOMORF prügelten sich hier durch einen circa fünfundvierzig Minuten langen Set, der neben einigen Klassikern mit „Aggressor“, „Holocaust“ und „Evil By Nature“ lediglich 3 Stücke vom immer noch aktuellen Studioalbum enthielt. Die Ansagen von „Zoli“ fielen hier relativ knapp aus, was allerdings eher positiv zu werten ist, da er die Zuschauer nicht vollquatscht sondern sich auf die Musik und seinen Gesang konzentriert. So kommt alles sehr energetisch rüber.

Die Dokumentation „Live And Life On The Road“ bietet dann Einblicke in das Leben auf Tour, die Proben und auszugweise in das Privatleben der Bandmitglieder. Das alles ist nett gemeint und für Fans stellenweise auch interessant, aber nur wenig informativ. Wer sich beim Blick auf die Hülle noch gewundert hat, warum das Ganze mit FSK 16 versehen ist, weiß es spätestens dann, wenn er sieht, wie Farkas seinen Schlagzeuger in übelster Art und Weise auf Ungarisch beschimpft und mit Worten belegt, die ich hier nicht wiederholen werde. Wer in diesem Fall die englischen Untertitel mitliest, der kann nur mit dem Kopf schütteln und sich fragen, ob das wirklich echt ist oder ob hier eine Show abgezogen wird, weil man genau weiß, dass die Kamera läuft. Auch den Bassisten beim Kotzen oder Farkas beim Work-out muss ich jetzt nicht wirklich sehen. Inklusive der Dokumentation bringt es die DVD auf fast zweieinhalb Stunden Spielzeit.

Die CD enthält dann alle Songs vom Auftritt in Wacken und verfügt, da hier einmal mehr Tue Madsen am Werk war, über einen ausgezeichneten Klang. Mehr gibt es dazu dann auch nicht zu sagen.

Es gibt sicherlich schlechtere Livealben als das hier von EKTOMORF vorgelegte und DVD und CD geben gut wieder, was die Band live drauf hat. Mit insgesamt über drei Stunden Länge bekommt der Konsument hier auch einiges geboten, doch bei näherer Betrachtung wirkt die Sache dann doch etwas lieblos fabriziert. So gibt es bei der DVD sowohl was das Audioformat noch das Bildformat betrifft keine Auswahlmöglichkeit. Auch Extras sind hier Fehlanzeige. Das größte Manko sind aber wieder einmal die fehlenden Untertitel in verschiedenen Sprachen. Wer genau hinhört, wird die Ausführungen der Band zwar dennoch verstehen, aber es wäre trotzdem nett wenn man sich diese Mühe als Service für Fans, die dem Englischen nicht mächtig sind, gemacht hätte.

Alles in allem bietet „Warpath Live And Life On The Road“ einen guten Eindruck davon, was man live von EKTOMORF zu erwarten hat. Nicht mehr aber auch nicht weniger. (Matthias)


Bewertung:

Matthias7,0 7 / 10

Anzahl der Songs: 11 (DVD) / 11 (CD)
Spielzeit: 141:06 min (DVD) / 44:05 min (CD)
Label: AFM Records
Veröffentlichungstermin: 25.08.2017

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015